News

14. September 2012 - 2:37

Mit dem Vortrag "Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens: eine kopernikanische Wende" von Götz Werner wurde der 14. Internationale BIEN Kongress heute feierlich eröffnet. Zuvor begrüßten Reimund Acker (Netzwerk Grundeinkommen), Ingrid van Niekerk (BIEN-Exekutivkomitee) sowie Guy Standing (BIEN-Ehrenpräsident) die etwa 500 TeilnehmerInnen.Weitere Grußworte sprachen Monika Modrow-Lange, Zweite Bürgermeisterin von Ottobrunn, Sabine Schiedermair, KAB-Bundesvorsitzende, Köln sowie Karl Bär, Bundesvorsitzender Grüne Jugend.

13. September 2012 - 15:52

Die kleine Theatergruppe WÜST, selbsternannt zum Utopietheater, sorgte mit ihrer einstündigen Darbietung für einen vielseitigen Ausklang des Pre-Conference-Day, dem Aktionstag im Vorfeld des dreitägigen BIEN-Kongresses.

 

Mit viel Musik, instrumentell und singend begleiten die drei DarstellerInnen Maren Rahmann, Gundi Soyka und Franz Sramek die von Improvisation und Publikumsinteraktion geprägte Vorstellung rund um das Thema Arbeitslosigkeit. Schon der Titel „Los such Arbeit!“ impliziert hierbei vor allem die Problematik von Druck, Konkurrenz oder auch beispielsweise Angst. Spielerisch geht es hierbei dennoch zu: Zur Wiedereingliederung der Arbeitslosen Tölpel müssen diese ein Glücksspiel zur Wiedereingliederung absolvieren. Das Publikum wirft, schicksalhaft und unvorhersehbar, die Würfel, Einfluss von AL I und AL II (so die Namen der zwei Arbeitslosen) eher beschränkt. Gezogen werden kann z.B. eine Motivationskarte oder man wird zum Leistungsindex messen bestellt.

 

So geht das Spiel dahin und der Sinn bleibt eher unergründet: Ähnlich dem Klassiker „Mensch ärgere dich nicht“.Am Ende finden weder Sieger noch Verlieren das Spiel so dolle und entscheiden sich schließlich für ein neues System. Revolution oder Neuordnung? Gemeinsam mit dem Publikum wird eine Utopie entworfen, werden Bausteine gelegt für ein neues System. Es entsteht eine ausgelassene Stimmung im Saal, Visionen ertönen, es ginge also auch anders. Perspektiven werden aufgezeigt. Auch das Grundeinkommen wird mehrmals genannt. Die Vertiefung des Themas folgt bestimmt in den kommenden drei Tagen.

 

Und schließlich endet das Märchen wie es begonnen hat: tanzend und singend, ein gelungener Startschuss für den internationalen Grundeinkommenskongress im Wolf-Ferrari-Haus in München.

 

von Natalie Pavlovic

 

13. September 2012 - 10:43

Mit der Eröffnung des Pre-Conference Day ist das Grundeinkommen in München angekommen. Nach der Begrüßung von Reimund Acker, Ratsmitglied Netzwerk Grundeinkommen stimmte Martin Ruhland, Singer-Songwriter aus Althegnenberg, die Anwesenden auf den Tag ein. Als erstes Highligt steht das Trommelkonzert von Jochen Tittel an. Weitere Berichte folgen auf dieser Seite.

 

9. September 2012 - 5:11

3. Pressemitteilung 09.09.2012

Vom 14. bis zum 16.09.2012 findet im Wolf-Ferrari-Haus, Rathausplatz 2, 85521 Ottobrunn, der 14. Internationale BIEN (Basic Income Earth Network)-Kongress mit über 150 ReferentInnen aus 29 Ländern und mit insgesamt 400 TeilnehmerInnen statt. Das Thema des Kongresses lautet: "Wege zum Grundeinkommen". Sie finden das umfangreiche Programm sowie Hinweise zu den Aktionstagen, zum Pre-Conference-Day und zu den besonderen Gästen und GastrednerInnen auf der deutsch- und englischsprachigen Kongress-Website bien2012.de.

Öffentliche Gespräche zu Buchneuerscheinungen am 14.09. 2012, 10.00 Uhr, im Ratssaal des Wolf-Ferrari-Hauses
 
Am 14.09, 10.00 Uhr bis 10.45 Uhr, lädt Unternimm die Zukunft und das Netzwerk Grundeinkommen in Kooperation mit verschiedenen Verlagen und Stiftungen zu Gesprächen über vier Buchneuerscheinungen zum Grundeinkommen ein. Dabei sind u. a.: Prof. Götz W. Werner, Gründer und Aufsichtsrat von dm-drogerie markt; Dr. Karl Reitter, österreichischer Sozialwissenschaftler, Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Ronald Blaschke, wissenschaftlicher Mitarbeiter von Katja Kipping, MdB. Insbesondere sind auch JournalistInnen eingeladen. Die Einladung mit Informationen zu den Büchern findet sich auf der Website des Netzwerks Grundeinkommen.
 
Eröffnungspressekonferenz am 14.09. 2012, 11.00 Uhr, im Ratssaal
Am 14.09.2012, 11.00 Uhr, findet die Eröffnungspressekonferenz zum 14. BIEN (Basic Income Earth Network)-Kongress mit VertreterInnen des Basic Income Earth Network und des Veranstalters des Kongresses, dem Netzwerk Grundeinkommen, statt. Einen kurzen Überblick über das Ziel und den Ablauf des internationalen Kongresses und über aktuell zu diskutierende Fragen auf dem Weg zum Grundeinkommen geben für das Basic Income Earth Network: Prof. Claus Offe, Deutschland, Hertie School of Governance, Berlin, Ehren-Kopräsident; Prof. Philippe Van Parijs, Université catholique de Louvain, Brüssel, Harvard University Cambridge, Vorsitzender des Internationalen Beirats;
Prof. Almaz Zelleke, USA, The New School, New York, Vorstandsmitglied.
Das Netzwerk Grundeinkommen Deutschland wird vertreten durch Dorothee Schulte-Basta und Ronald Blaschke, beide Mitglied des Netzwerkrates.
 
Abschlusspressekonferenz am 16. September 2012, 13.00 Uhr, Raum 232
Die Abschlusskonferenz fasst die Ergebnisse des Kongresses zusammen und gibt einen Ausblick auf die politischen Strategien zur Umsetzung des Grundeinkommens. Für das Basic Income Earth Network sind dabei: Dr. Louise Haagh, Großbritannien, University of York, Vorstandsmitglied; Prof. Guy Standing, Großbritannien, University of Bath, Ehren-Kopräsident; Prof. Yannick Vanderborght, Belgien, Facultés universitaires Saint Louis in Brussels und Université catholique de Louvain, Vorstandsmitglied. Das Netzwerk Grundeinkommen Deutschland wird vertreten durch Ronald Blaschke und Stefan Ziller, beide Mitglied des Netzwerkrates.
 
Akkreditierung
MedienberichterstatterInnen und JournalistInnen können sich zum  BIEN-Kongress akkreditieren lassen.
 
Berichte zum Kongress
Während des Kongresses werden auf grundeinkommen.de und auf bien2012.de laufend Berichte zum Kongressgeschehen veröffentlicht, die gern von den Medien genutzt werden können.
 
AnsprechpartnerInnen des Netzwerks Grundeinkommen, dem offiziellen Veranstalter des BIEN-Kongresses, sind vor und nach dem Kongress sowie während des Kongresses:
 
V.i.S.d.P.: Ronald Blaschke, + 49 177 89 41 473blaschke@grundeinkommen.de, c/o Netzwerk Grundeinkommen, www.grundeinkommen.de
7. September 2012 - 6:51

Das Gespräch über Neuerscheinungen zum Grundeinkommen findet am Freitag, dem 14. September 2012, von 10:00 – 10:45 Uhr, im Ratssaal des Wolf-Ferrari-Hauses, Rathausplatz 2, in 85521 Ottobrunn anlässlich des 14. BIEN-Kongresses statt.

Wie hat sich die Grundeinkommensdebatte entwickelt? Wie könnte ein Grundeinkommen die Gesellschaft verbessern? Wie könnte es umgesetzt werden?

Die vier unten aufgeführten Neuerscheinungen zum Grundeinkommen beschäftigen sich mit einer oder mehreren dieser Fragen. Sie sind frei, teilweise kostenpflichtig erhältlich.

Über ihre aktuellen Publikationen sprechen folgende Herausgeber und Autoren:

  • Prof. Götz W. Werner, Gründer und Aufsichtsrat von dm-drogerie markt;
  • Dr. Karl Reitter, österreichischer Sozialwissenschaftler;
  • Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB Bündnis 90/Die Grünen;
  • Ronald Blaschke, wissenschaftlicher Mitarbeiter von Katja Kipping, MdB.

Weitere HerausgeberInnen und AutorInnen sind anwesend und beantworten Fragen.

Es handelt sich dabei um folgende Publikationen:

Werner, Götz W.; Eichhorn, Wolfgang; Friedrich, Lothar (Hrsg.): Das Grundeinkommen. Würdigung – Wertungen – Wege. Karlsruher Verlag KIT Scientific Publishing, Karlsruhe 2012. ISBN 978-3-86644-873-5

Reitter, Karl: Bedingungsloses Grundeinkommen: Intro. Mandelbaum Verlag, Wien 2012. ISBN 978-3-85476-609-4

Jacobi, Dirk ; Strengmann-Kuhn, Wolfgang ; Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.): Wege zum Grundeinkommen. Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin 2012. ISBN 978-3-927995-02-4

Blaschke, Ronald; Otto, Adeline; Schepers, Norbert (Hrsg.): Grundeinkommen. Von der Idee zu einer europäischen politischen Bewegung. VSA-Verlag in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Hamburg 2012. ISBN 978-3-89965-543-8

Die Einladung zu den Gesprächen und weitere Angaben zu den Büchern finden sich in dieser pdf.

Eine Anmeldung zum Gespräch ist per E-Mail an kontakt@unternimm-die-zukunft.de möglich.

Andrei Birtolonu, Unternimm die Zukunft
Ronald Blaschke, Netzwerk Grundeinkommen

Das Gespräch wird in Kooperation mit folgenden Verlagen und Stiftungen organisiert: Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, Karlsruher Verlag KIT Scientific Publishing, Mandelbaum Verlag, Rosa-Luxemburg-Stiftung, VSA-Verlag.

27. August 2012 - 9:55

2. Pressemitteilung,  27. 08. 2012

- Rund 150 ReferentInnen aus 29 Ländern, interessante Aktionstage, Akkreditierung/Pressekonferenzen -

Beiträge von rund 150 WissenschaftlerInnen, PolitikerInnen und AktivistInnen aus allen Teilen der Welt stehen auf dem Programm des 14. Internationalen BIEN (Basic Income Earth Network)-Kongresses vom 14. - 16. September 2012 im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn bei München. Das Thema des Kongresses lautet: "Wege zum Grundeinkommen". Sie finden das umfangreiche Programm sowie Hinweise zu besonderen Gästen und GastrednerInnen auf der deutsch- und englischsprachigen Kongress-Website bien2012.de.
 
Pre-Conference-Day 13.09. 2012 / Aktionstage
 
Vor und während des 14. BIEN-Kongresses stehen zahlreiche weitere
Veranstaltungen und Aktionen
 
an verschiedenen Orten auf dem Programm. So ist zum Beispiel eine Fahrradtour zum Grundeinkommen quer durch Deutschland sowie ein Pfandflaschenaktion zum Grundeinkommen geplant. Am Kongressort wird einen Tag vor dem Kongress, dem Pre-Conference-Day, eine Ausstellung zum Grundeinkommensprojekt in Namibia  eröffnet. Ebenso findet ein internationales Vernetzungstreffen der AktivistInnen und  BefürworterInnen eines emanzipatorischen Grundeinkommens als auch ein Treffen Grundeinkommensbewegter der Krönungswelle statt. Am Abend wird das Theaterstück „Los such Arbeit!“ vom Theater Wüst aus Wien aufgeführt. Eine Buchlesung, ein Trommelworkshop und  ein Workshop runden das kostenfrei zugängliche Angebot im Wolf-Ferrari-Haus am 13.09.2012 ab. Während des BIEN-Kongresses findet in München-Schwabing im Rahmen der Aktionstage ein Kongress der Münchner Grundeinkommensinitiative statt. Informationen zu all diesen Angeboten finden sich ebenfalls auf der Kongressseite unter Aktionstage
 
Akkreditierung, Pressekonferenzen am 14.09. und am 16.09. 2012
 
Medienberichterstatter und JournalistInnen können sich zum  BIEN-Kongress akkreditieren lassen.
Am 14.09.2012 sind ab 10.00 Uhr Presskonferenzen zu aktuellen Bucherscheinungen zum Grundeinkommen am Kongressort geplant.
 
Am 14.09.2012, 11.00 Uhr,  und am 16.09.2012, 13.00 Uhr, finden die Eröffnungs- und die Abschlusspressekonferenz des Basic Income Earth Networks und des Netzwerks Grundeinkommen zum Kongress mit Prominenten der internationalen Grundeinkommensbewegung am Kongressort statt.
 
AnsprechpartnerInnen des Netzwerks Grundeinkommen, dem offiziellen Veranstalter des BIEN-Kongresses, sind:
 
V.i.S.d.P.: Ronald Blaschke, + 49 177 89 41 473blaschke@grundeinkommen.de, c/o Netzwerk Grundeinkommen,www.grundeinkommen.de/
23. August 2012 - 9:39

Nach dem Kongressprogramm finden Sie auf bien2012.de nun auch Informationen zu den Veranstaltungen der Aktionstage und zum Pre-Conference-Day.

15. Juli 2012 - 6:30

Pressemitteilung, 15. Juli 2012

- Einladung zum Internationalen Kongress des Basic Income Earth Networks (BIEN) -

Im September 2012 steht München ganz im Zeichen des Bedingungslosen Grundeinkommens.

WissenschaftlerInnen, PolitikerInnen und AktivistInnen aus allen Teilen der Welt treffen sich vom 14. - 16. September 2012 im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn bei München zum 14. Internationalen BIEN-Kongress. Das Thema des wissenschaftlichen Kongresses lautet: "Wege zum Grundeinkommen". Sie finden das umfangreiche Programm auf der deutsch- und englischsprachigen Kongress-Website bien2012.de.

Die ehrenamtlich arbeitende Vorbereitungsgruppe des BIEN-Kongresses hat aus rund 180 Einsendungen von Beiträgen aus 29 Ländern von fünf
Kontinenten zum Kongress ein tolles Programm mit rund 150 Referentinnen und Referenten zusammengestellt.

Als eingeladene Referenten werden in Ottobrunn Götz Werner (Deutschland), Renana Jhabvala (Indien), Tereza Campello (Ministerin für soziale Entwicklung und Hungerbekämpfung, Brasilien), Bruna Augusto Pereira (Brasilien), Rolf Künnemann (Deutschland), Min Geum (Südkorea) sowie Baptiste Mylondo (Frankreich) dabei sein. Natürlich sind auch die langjährigen BIEN-Aktivisten und Mitglieder des BIEN-Vorstandes wichtige Diskutanten, u. a. Philippe van Parijs (Belgien), Guy Standing (Großbritannien), Ingrid van Niekerk (Südafrika), Eduardo Suplicy (Brasilien), Claus Offe (Deutschland).

Vor und während des 14. BIEN-Kongresses stehen zahlreiche weitere Veranstaltungen an verschiedenen Orten im Münchner Raum auf dem Programm. Geboten werden Diskussionsforen, künstlerische Workshops, Buchvorstellungen, Theater und vieles mehr. Geplant sind eine Ausstellung zum Grundeinkommensprojekt in Namibia und eine Grundeinkommens-Fahrrad-Tour von Hamburg nach München.

Alle Interessierte sind herzlich Willkommen und eingeladen, sich an den zahlreichen Veranstaltungsorten über das Bedingungslose Grundeinkommen
zu informieren, eine Vision zu erleben und reale Umsetzungsmöglichkeiten zu diskutieren.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf bien2012.de.

Ansprechpartnerinnen des Netzwerks Grundeinkommen, dem offiziellen Veranstalter des BIEN-Kongresses, sind:

Ronald Blaschke, + 49 177 89 41 473blaschke@grundeinkommen.de
Dorothee Schulte-Basta, + 49 152 08 69 54 45schulte-basta@grundeinkommen.de
Stefan Ziller, + 49 177 73 11 337ziller@grundeinkommen.de

1. Juni 2012 - 10:25

Vier für Veranstaltungen in der Woche des Grundeinkommens (17.09. – 23.09.2012) empfohlene Invited Speakers des 14. BIEN-Kongresses in Ottobrunn (bei München) – Grundeinkommens-Weltkongress (14.09. – 16.09.2012). Die Reisekosten nach/von Deutschland (München) sind bereits finanziert.

Empfehlungen für die Woche des Grundeinkommens (pdf)

10. Mai 2012 - 9:52

Der Call for Papers für den 14. Bien-Kongress vom 14. bis 16. September 2012 in München ist nun endgültig abgeschlossen. Wir freuen uns über insgesamt 174 eingereichte Papers und werden diese zeitnah sichten und daraus ein spannendes Programm zusammenstellen.